Zürich Fifa-Ethikkommission suspendiert Blatter

Zürich Fifa Zürich suspendiert Blatter

ürich (dts Nachrichtenagentur/08.10.2015/12:41:48) – Die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbands Fifa hat den Präsidenten des Verbands, Sepp Blatter, und Michel Platini, Uefa-Präsident und Vizepräsident der Fifa Zürich, für 90 Tage suspendiert. Neben Blatter und Platini sei auch der frühere Fifa Zürich-Generalsekretär Jerome Valcke für 90 Tage suspendiert worden, teilte die Ethik-Kommission am Donnerstag mit. Die Sperren können demnach für einen weiteren Zeitraum von höchstens 45 Tagen verlängert werden. Die Ethik-Kommission könne nicht alle Details ihrer Entscheidung kommentieren, bis diese endgültig geworden sei, hieß es seitens des Gremiums weiter. Blatter selbst hatte zuvor erklärt, bis Ende Februar 2016 an der Spitze des Fußball-Weltverbands verbleiben zu wollen. Die Fifa Zürich plant, am 26. Februar einen neuen Präsidenten zu wählen. Vor gut zwei Wochen hatte die Schweizer Bundesanwaltschaft ein Strafverfahren gegen Blatter wegen des Verdachts der ungetreuen Geschäftsbesorgung und Veruntreuung eröffnet.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/4806/

 

 

Test für die Fussbll WM mit der Schweiz

Nati Schweiz noch nicht in WM Form!

Es war so ein typisches Testspiel gestern Abend in Luzern vor einem großen Turnier. Der WM Teilnehmer aus der Schweiz empfing die in der Weltrangliste an 82. gesetzten Reggae Boys aus Jamaika, um den deutschen Trainer Winfried Schäfer. Gegen einen tief stehenden Gegner taten sich die Eidgenossen jedoch sehr schwer. Nati Coach Ottmar Hitzfeld überraschte zu Beginn des Spiels mit einigen personellen Wechseln. Er möchte den Druck in der Mannschaft hoch halten, mit der Devise das sich keiner zu sicher fühlen soll.
Die Zuschauer in der Swissporarena von Luzern sahen in den ersten 45 Minuten eine gut organisierte und couragiert auftretende Gäste-Mannschaft aus Jamaika die es verstand die taktischen Vorgaben ihres Trainers perfekt umzusetzen und die Räume eng zu halten. Dadurch konnten sich die Spielstarken Schweizer kaum einmal gefährlich vor das gegnerische Tor kombinieren und fanden ihrerseits kaum einmal eine spielerische Lösung. Die erste Halbzeit war also höchstens ein Leckerbissen für Taktik Liebhaber, die ein gut organisiertes Abwehrbollwerk der Gäste und eine ideenlos agierende Schweizer Nati Elf zu sehen bekamen, die im ersten Durchgang vieles schuldig geblieben war.
Im zweiten Abschnitt reagierte Hitzfeld und brachte mit WM Hoffnung Drmic für den enttäuschenden Seferovic einen neuen Stürmer ins Spiel. Mit Kapitän und Taktgeber Gökhan Inler im Mittelfeld für den ebenfalls unauffällig agierenden Behrami sollte das Spiel gefälliger und gefährlicher werden. Der Neu Gladbacher Yann Sommer ersetzte zudem im zweiten Abschnitt den beschäftigungslosen Diego Benaglio zwischen den Pfosten. Mit frischen Kräften begann die zweite Halbzeit wie die erste aufhörte. Viel Ballbesitz, wenig Ertrag. Es dauerte bis zur 67. Minute ehe die Schweizer Fans den Torschrei das erste mal auf den Lippen hatten. Bei einer schönen Flanke vom ebenfalls kurz zuvor eingewechselten Valentin Stocker bugsiert der sichtlich überraschte Josip Drmic den Ball aus 2 Metern über das leere Tor. Fassungslosigkeit. Das es doch noch zum Sieg über Jamaika reichte verdankt die Schweiz aber ausgerechnet dem zuvor bei der Großchance glücklos agierenden Drmic. Eine schöne Kombination über Inler und Dzemaili landet in der 85. Spielminute bei Drmic, der Neu Leverkusener tanzt einen Verteidiger aus und schiebt den Ball ins Tor.
1-0 für die Schweiz. Für Ottmar Hitzfeld eine willkommene Generalprobe für die Spiele in der Vorrunde gegen Honduras und Ecuador, bei der er auch einen sehr tief stehenden Gegner erwartet. Für die Fans ist das Ziel klar: Kämpfed! Bis nach Rio, 13.7.
Die Scheiz hat noch viel Luft nach oben und muss bis zum Start der WM in 2 Wochen zu seiner Form finden, denn aus Luzern wird es ein steiniger und schwieriger Weg zum WM Finale in Rio für die Nati um Trainer Ottmar Hitzfeld sein.

Tolle Show Acts in Zürich

Tolle Show Acts an der Leichtatletik Europameisterschaft in Zürich

Voller Spannung blickt die Welt auf die kommende Leichtathletik Europameisterschaft in Zürich. Vom 12-17 August 2014 können sich die Gäste volle sechs Tage nicht nur an den kämpferischen Wettkämpfen der Athleten erfreuen, sondern werden auch mit erstklassigen Show Acts verwöhnt. Mit sehr attraktiven Programmen wird das Großevent mit Live-Auftritten, City-Festival und einer dreidimensionalen Videoprojektion das Ereignis des Jahres. Nach mehr als 60 Jahren findet die Leichtathletik Europameisterschaft in Zürich statt. In vielerlei Hinsicht wird die Austragung ein einzigartiges Event, in einer unbeschreiblichen Kulisse. Für die Gäste aus aller Welt runden die vielen tollen Show-Acts das Event der Leichtathletik Europameisterschaft perfekt ab.

Leichtatletik Europameisterschaft in Zürich

Aus 50 Ländern werden in Zürich 1400 Athleten erwartet, die für spannende Wettkämpfe, Rekorde und Höchstleistungen sich eine Goldmedaille erkämpfen. Die Gäste können sich nicht nur an den atemberaubenden Kulissen der Alpen erfreuen, sondern bekommen ein buntes Unterhaltungsprogram mit Party angeboten von vielen renommierten Stars die sich im Vorfeld angemeldet haben. So wird die Leichtathletik Europameisterschaft zum Erlebnis-Event, das von den Medien aus aller Welt übertragen wird. Mit mehr als 70 Kameras werden die Wettkämpfe in den Stadien, aus der Altstadt und Umgebung übertragen. Die Stadt Zürich hat sich viele Jahre auf dieses Event vorbereitet und bietet für die heimische Bevölkerung und seine ausländische Gäste ein Top-Event an, das nicht nur für Sportfans interessant wird. Von der Party bis zur malerischen Kulisse ist die Stadt bunt geschmückt um seine Gäste zu verzaubern mit einer Präsentation die unvergleichbar ist.Im Vorfeld wird erwartet das mehr als 370 Millionen Live-TV Zuschauer sich die Wettkämpfe ansehen. Die besten Sprinter, Werfer und Läufer bieten in den modernen Stadien packende Duelle die mit zahlreichen Show Acts abgerundet werden und immer mit dabei ist das niedliche Kult Maskottchen Cooly. Bei der Austragung der Leichtathletik Europameisterschaft kann der Zuschauer die Verbindung zwischen Kultur und Sport spüren. Neben der Meisterschaft wird das City-Event präsentiert auf dem auch bekannte Musiker auftreten um die Gäste zu unterhalten. Das Unterhaltungsprogram von Party, bis zum Marathonlauf wird das Mega-Event für alle Gäste und der Bevölkerung. Nur alleine die Streckenpräsentation ist schon allein ein Besuch wert. Ein weiteres Highlight ist die dreidimensionale Videopräsentation am Münchner Opernhaus.

Prognose Schweiz

Prognose für die Schweiz bei der WM 2014

Die Schweiz als Geheimfavorit?

Glaubt man dem PwC World Cup Index, sollte die Schweiz bei der kommenden Fußball WM bis ins Viertelfinale vorrücken. Dass sie eine technisch starke Mannschaft sind, haben die Schweizer unter anderem beim 1:0 Sieg gegen Spanien bei der WM 2010 gezeigt.
Der große Wurf gelang der Schweiz bisher aber noch nicht. Wird es ihr bei der kommenden WM in Brasilien gelingen? Kann Trainerlegende Ottmar Hitzfeld den Schweizern zu einer Sensation verhelfen?

Stützt man sich auf den PwC Index, wird die Stärke einer Fußballnation aus folgenden fünf Kriterien berechnet:
– Form anhand des aktuellen Fifa-Rankings
– bisheriges Abschneiden in Spielen gegen Fifa-Ranking relevante Nationen
– die Anzahl der lizensierten Spieler
– bisherige WM-Teilnahmen
– europäische oder südamerikanische Mannschafft (Heimvorteil)

Anhand dieser Berechnung sollte die Schweiz in der Gruppe E vor Equador, Frankreich und Honduras den Gruppensieg davontragen. Im Achtelfinale würde sie gegen Bosnien-Herzegowina ebenfalls gewinnen und träfe dann im Viertelfinale auf Deutschland. Vorrausgesetzt Deutschland gewinnt ebenfalls, den Berechnungen entsprechend, die Gruppe G und das Viertelfinale gegen Russland.

Da jedoch laut PwC Deutschland deutlich stärker als die Schweiz ist, wäre im Viertelfinale gegen Deutschland Endstation.

Glaubt man dieser Berechnung sollte Brasilien die WM gewinnen, fussballstarke Nationen wie Portugal, England oder Niederlande hingegen werden die Vorrunde nicht überstehen.

Das Schöne am Fussball ist jedoch, dass es immer einen unberechenbaren Ausgang nehmen kann. Es gibt zahlreiche, nicht kalkulierbare, Zufallsfaktoren, welche den Ausgang jedes Spiels ungewiss lassen. Völlig unerheblich wie klar eine Partie rein statistisch betrachtet sei.

Somit bleit abzuwarten ob Ottmar Hitzfeld bei der WM 2014 mit der Schweiz eine ähnliche Sensation schafft, wie es Otto Rehhagel mit Griechenland bei der EM 2004 gelang.

100 Jahre Diensthunde Auch die Polizei feiert Geburtstag!

Kantonspolizei Diensthunde Sempach

100 Jahre Diensthunde – dieses Jubiläum bringt für die Luzerner Polizei viel Spaß und reichlich Besucher.Auf dem Festgelände wird ein umfangreiches Programm geboten. Schon gegen Mittag wird die Veranstaltung am Seepark Sempach eröffnet.

Die Gäste dürfen sich auf musikalische Unterhaltung freuen, aber auch auf kulinarische Köstlichkeiten. Beeindruckend ist die Vorführung der Polizeihunde, die ihr ganzen Können zur Schau stellen. Am Abend findet eine Musikveranstaltung für geladene Gäste in einem feierlichen Rahmen statt. Die Luzerner Polizei wird hier durch ein Konzert der Luzerner Polizei für Unterhaltung sorgen. Ein weiteres Highlight des Abends ist die Uniform- und Fahnenweihe.

100 Jahre Diensthunde

Die Beschallungsanlage für dieses Fest wurde durch MS Spotlight zur Verfügung gestellt. Damit die Festivität von der passenden Stimmung begleitet wird,muss für gute Unterhaltung gesorgt werden. Was bietet sich da mehr an, als die Beschallung in die Hände eines Profis zu legen. Unseren Firmenanhänger haben wir geschickt in den Fuhrpark der Polizei eingereiht, um unsere Anlagen zu montieren.Selbstverständlich haben wir unsere Aufgabe zur vollsten Zufriedenheit der örtlichen Polizei erledigt und für 100%-igen Erfolg gesorgt.

 

 

Ex-Dortmunder Frei wird Sportdirektor beim FC Luzern

Frei beim FC Luzern

uzern (dts Nachrichtenagentur/19.03.2013/08:49:57) – Der frühere Dortmunder Stürmer Alexander Frei wird Sportdirektor beim Schweizer FC Luzern. Das teilte der Verein am Montag mit. Der Rekordtorschütze der Schweizer Nationalmannschaft soll am Dienstag offiziell vorgestellt werden. Frei spielte von 2006 bis 2009 bei Borussia Dortmund und erzielte in seiner Zeit bei den Schwarz-Gelben 34 Tore. 2009 ging der Stürmer zurück zu seinem Heimatverein FC Basel. Im November 2012 gab Frei schließlich bekannt, dass er am Ende der Saison 2012/13 seine aktive Karriere beendet. In der Schweizer Nationalmannschaft erzielte Frei in 84 Spielen insgesamt 42 Tore.

Autor: http://www.contentworld.com/authors/profile/4806/

HCK Kriens Luzern in der Maihofhalle Veranstaltungstechnik Luzern

Veranstaltungstechnik Luzern mit dem HC Kriens

Mit MS Spotlight Veranstaltungstechnik Luzern wird auch ein Sportevent zum Highlite Sein nächstes Heimspiel trägt der HC Kriens-Luzern am Samstag, 10. November 2012 in der Luzerner Maihofhalle aus. Zu Gast sein wird dann der BSV Bern. Der Abstecher in die Maihofhalle soll die Möglichkeit bieten, dass sich auch Luzerner Sportfans (wieder) von der Faszination Handball anstecken lassen können. Verbunden mit der Hoffnung, dass auf diesem Weg etwas Schwellenangst abgebaut werden kann und der eine oder andere zusätzliche Sportfan den Zugang zum Handball findet.

Samstag, 10. November 2012, 17.30 Uhr, Maihofhalle Luzern
HC Kriens-Luzern – BSV Bern Muri

Sport HC Kriens Luzern

HCK Kriens Luzern mit DJ apple T

HC Kriens Luzern HCK Day ein erfolg

Zum Abschluss des HCK-Day 2012 trifft man sich ab 18.00 Uhr im Gemeindeschuppen in Kriens zur grossen HCK Bobbycar-Party mit Liveband «Shinebar» und dem bekannten Luzerner DJ Thomas Erni (Moderator Tele1) alias DJ Apple T. Seit Januar 2011 ist Thomas Erni jeweils an der monatlichen Radio Pilatus „I like“ Party im Casineum im Einsatz. Ab 23.30 Uhr erwartet die Party-Besucher die Happy Hour:

weiterlesen